Ausstellung

01. Juni - 14. Juli 2024

O Oh Eau
Arbeiten für einen Ort

Christoph Rodde mit Peter Klitta & Christian Reder


Eröffnung
Samstag den 01.06.2024 um 17.00 Uhr
Einführung in die Ausstellung: Matthias Kanter, Künstler
Musikalische Begleitung: Christian Reder alias Peter Jenny/ Gitarre

Ausstellungsdauer: 01.06. bis 14.07.2024

Öffnungszeiten: Freitag - Sonntag, 14 - 18 Uhr
und nach Absprache unter: 0162 4246133

Finissage
Sonntag, 14.07.2024 um 15.00 Uhr
Gesprächsrunde mit den Künstlern

08.06.2024 - Open Air Veranstaltung
Einlass 18 Uhr, 19 Uhr „Die Therapie“ - Jazz aus Berlin, im Anschluss DJ Don Popon aus Hamburg - Chillen und Tanzen im KWW

+++++++++++++++

Zu Gast im Kunstwasserwerk ist der Künstler Christoph Rodde aus Dresden.
1968 in Arnsberg (NRW) geboren, studierte er Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim, bevor er dann das Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden in der Fachklasse von Prof. Ursula Sax aufnahm und dieses 1998 beendete. Danach verblieb Christoph Rodde bis 2005 als künstlerischer Assistent an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Ulrike Grossarth und Prof. Martin Honert. Seine Werke sind unter anderem in den Sammlungen des Museums Folkwang Essen, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Städtischen Galerie Dresden präsent.

Christoph Rodde heute: War ihm das kleine Format in seinen Arbeiten lange Zeit ausreichend, so ändern sich Format und Größe seit dem Jahr 2001. Für den Künstler kommt vor der künstlerischen Umsetzung der Eindruck des zu bespielenden Raumes, der zu bespielenden Außenfläche. Selbst sagt er: „Ich arbeite so, dass die Dinge Stück für Stück durch Innehalten, Warten und Gucken werden… Die Arbeit wachsen und verändern lassen, mich wachsen und verändern lassen. Meine Entwicklung prägt meine Arbeit und ihre mich. Sie ist Teil von mir und ich möchte sie lebendig und gegenwärtig halten.“

Papier und Karton, Seide und Tüll, Folie, Faden, Wolle, Nadel, Draht und Klebeband, Filzstift, Bleistift, Plastik, Federn oder Blütenblätter – Christoph Rodde scheint nicht wählerisch, was die von ihm verwendeten Materialien angeht. Er legt, stellt, hängt sie aneinander, näht, heftet, klebt, bindet, spannt; was daraus entsteht, sind seltsame Gebilde, fragil, schwebend, dazwischen Wörter auf Wänden, verschlungene Linien, die über Flächen mäandern. Christoph Rodde lotet die Eigenschaften seiner Materialien aus, die Textur, die Farbigkeit, die stoffliche Qualität, er deutet sie um, kombiniert und entwickelt daraus nie dagewesene Dinge.

Im Kunstwasserwerk trifft er auf das Miteinander mit dem Maler und Objektkünstler Peter Klitta, der in den 90er Jahren  ebenfalls die Hochschule für Bildende Künste in Dresden besuchte und nunmehr seinen künstlerischen Mittelpunkt in Schwerin hat, ebenso wie der Dritte im Bunde, der Metall-und Objektkünstler Christian Reder, in den 80 er Jahren Student für Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Burg  Giebichenstein in Halle/Saale.

Gemeinsam schaffen sie Kunst für einen Ort, das Alte Wasserwerk in Schwerin-Neumühle, die in der Ausstellung „O Oh Eau“ vom 01.06. bis 14.07.2024 zu sehen sein wird.

 


Konzert Hans Howitz

Open Air Konzert

SUMMER  GROOVE  IM  KWW
Samstag, 08.06.2024

19 Uhr Die Therapie, Berlin
21 Uhr DJ Don Popon, Hamburg

Open Air Konzert auf dem Gelände des Alten Wasserwerks Neumühle - Kunst-Wasser-Werk e.V. gemeinsam mit dem Verein BrotLoseKunst e.V.
 

Besucher:innen sind ab 18 Uhr willkommen und haben vor Konzertbeginn noch Gelegenheit die aktuelle Ausstellung "O OH EAU“-Arbeiten für einen Ort vor Ort zu besuchen.

19 Uhr „Die Therapie“
Tanzbarer Jazz aus Berlin
Besetzung: Arno Grußendorf - Gitarre /Danies Bulatkin - Keys /Chiel van Rijn - E-Bass/ Jakob “Der Nussigmilde” Seeber - Schlagzeug

Im Anschluss: DJ Don Popon aus Hamburg (bis 23.55)
Sets zwischen alter Schule und back to the Future, zwischen Boogie, Afro Funk und internationaler Disko ….


18 Uhr Einlass + Führung durch die Ausstellung
19 Uhr Die Therapie/ Berlin
21 Uhr DJ Don Popon/ Hamburg

Eintritt 12 EURO (Abendkasse)


Vor Ort gibt es keine Parkplätze! Bitte Parkplätze der Kassenärztlichen Vereinigung MV oder von Netto abseits des KWW-Geländes benutzen. Am besten mit Rad oder ÖPNV kommen!
 


PROJEKT

Kunstkarussell

Lebenshilfe e.V. Schwerin in Kooperation mit dem Kunst-Wasser-Werk e.V.

„Kunst ist Kunst und alles andere ist alles andere“ (Ed Reinhard)

Das Karussell drehte sich 2023 bereits im vierten Jahr. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten an einem Nachmittag in der Woche jeweils ein anderes Atelier und probierten sich dort aus.

Acht Künstler*innen und Kunsthandwerker öffnen für das Projekt ihr Atelier im Zeitraum von 8 Wochen zum „Einsteigen“ an.

Die gemeinsam entwickelten Ideen und die Ergebnisse werden anschließend in einer Werkschau gezeigt, bevor die Schöpfer ihre Kostbarkeiten in Besitz nehmen.